FAVORTIES II – for sale 08.09.2016 – 08.10.2016
Einladung / Invitation
Einladung / Invitation 1/7
Vittorio Nobili, Stuhl, 1995 I Jürgen Klauke, Pro Securitas, 1991, übermaltes Fotounikat
Vittorio Nobili, Stuhl, 1995 I Jürgen Klauke, Pro Securitas, 1991, übermaltes Fotounikat 2/7
Jürgen Klauke, Pro Securitas, 1991, übermaltes Fotounikat, 60 x 50 cm
Jürgen Klauke, Pro Securitas, 1991, übermaltes Fotounikat, 60 x 50 cm 3/7
Lena Ditlmann, o.T., 2016, Buntstift und Tusche auf satiniertes Papier, 84 x 120 cm
Lena Ditlmann, o.T., 2016, Buntstift und Tusche auf satiniertes Papier, 84 x 120 cm 4/7
Christiane Feser, Nullpunkte 2, 2016, Foto Objekt, Archival Inkjet Pigment Print, 75 x 55x 2 cm
Christiane Feser, Nullpunkte 2, 2016, Foto Objekt, Archival Inkjet Pigment Print, 75 x 55x 2 cm 5/7
Angelo Lelli, 1953, Floor Lamp
Angelo Lelli, 1953, Floor Lamp 6/7
Martin Schlotz, 2009, Vase
Martin Schlotz, 2009, Vase 7/7

FAVORITES II – for sale

Vernissage, Mittwoch, 7. September 2016, 19Uhr

Wir freuen uns, Sie zum einjährigen Jubiläum unserer Galeriekooperation einladen zu können.

Unabhängig von der erfolgreichen Eröffnungsausstellung „FAVORITES – not for sale“, möchten wir uns bei allen Interessenten und Sammlern der Galerie Beckers/Landau bedanken, die unseren abwechselnden Dialog zwischen Kunst und Design begleiten. Für die Ausstellung „FAVORITES II – for sale“ haben wir Werke aus den letzten Jahrzehnten von Künstlern und Designern ausgewählt, die als wichtige Protagonisten ihrer Zeit gelten und diese mit jungen KünstlerInnen, die auf dem Erbe der Kunstgeschichte ihre eigene Position entwickeln, ergänzt. Dieser Spannungsbogen unterstreicht gleichzeitig die Herausforderung, der sich beide Galeristen durch kontinuierliches Hinterfragen von Wechselwirkungen zwischen Kunst und Design in ihrer Arbeit stellen, ohne dass der Anspruch auf Vollständigkeit erhoben werden kann.

Highlight der Ausstellung FAVORITES II
In der Auseinandersetzung mit der Kunst aus den 60er Jahren incl. ZERO ist die Galerie auf einen unerwarteten Fund gestoßen, den wir zum Saisonstart präsentieren möchten.

Bei der Auflösung des Studios von Otto Piene durch seine Witwe in Düsseldorf, wurden noch „Supergouachen“ – so nannte Piene diese Arbeiten  – gefunden. Die Werke waren einfach 40 Jahre im Studio vergessen worden. Es liegt eine Tonbandaufnahme von einem Interview mit Piene vor, aus der zweifelsfrei hervorgeht, dass diese Arbeiten Mitte der 70er bis in die 80er Jahre entstanden sind. Zertifikate von seine Witwe Elizabeth Goldring Piene bestätigen ebenfalls die Echtheit dieser Arbeiten. Von den vier Arbeiten ist nur eine signiert und betitelt. Piene hat häufig erst beim Verkauf die Arbeiten signiert, was ein durchaus übliches Verfahren darstellt.

Auswahl der präsentierten Positionen: Jürgen Klauke, Christiane Feser, Lena Ditlmann, Hermann Göpfert, Otto Piene, Carlo Hauner & Martin Eisler, Tommi Parzinger, Yngve Ekström, Vittorio Nobili, Angelo Lelli, Preben Fabricius & Jorgen Kastholm, Martin Schlotz.

Öffnungszeiten während des Saisonstart:
9. September, 18 – 22Uhr  I  10. September, 11 – 18Uhr  I  11. September, 11 – 18Uhr

_________________________________________________________________________________________

FAVORITES II – for sale

Vernissage, Wednesday, September 7, 2016, 7pm

We are delighted to invite you to the one year anniversary of our gallery cooperation.

Independent of the succesful opening exhibtion „FAVORITES – not for sale,“ we would like to thank all collectors and friends of the gallery Beckers/Landau that have accompanied our alternating dialogue between art and design. For the exhibition „FAVORITES II – for sale,“ we have chosen works from the past few decades from artists and designers considered important protagonists of their time, as well as, up-and-coming positions developed based upon the hertiage of art history. This exciting juxtaposition simultaneously underlines the challenge that both gallerists, through their continuous scrutinization and interaction with art and design, undertook.

Highlight of the exhibition FAVORITES II
During the examination of art from the 60ies, including ZERO, the gallery came across a spectacular find that we would like to present at the Season Opening.

While dissolving Otto Piene’s Studio in Düsseldorf, his widow found “Supergouachen” – or so Piene called the works. The works had been forgotten for 40 years. A tape recording from an interview with Piene proves without a doubt that these works were created from the middle of the 70ies to the 80ies. Certificates from Elizabeth Goldring Piene confirm the authenticity of the works. One of the fours works is signed and titled. Often, Piene would only sign a work after it was sold, a typical practice at the time.

Selection of presented positions: Jürgen Klauke, Christiane Feser, Lena Ditlmann, Hermann Göpfert, Otto Piene, Carlo Hauner & Martin Eisler, Tommi Parzinger, Yngve Ekström, Vittorio Nobili, Angelo Lelli, Preben Fabricius & Jorgen Kastholm, Martin Schlotz.

Opening times for the season opening:
September 9th, 6 – 10pm  I  September 10th, 11 – 6pm  I  September 11th, 11 – 6pm